Startseite   -  Impressum   -  Datenschutz
 
Trolleiche bei Reichental, sie ist wesentlich älter, als es ihrer Größe entspricht und steht in einer eiszeitlichen Felsenblockhalde

Die Eiche (Quercus)

Die Eiche war der Kultbaum der Germanen und der Kelten. (Deutsche Eiche) Der Baum ist aber Europaweit (nach heutiger Geographie) verehrt worden.   Der Sherwood forest von Robin Hood war ein Eichenwald und von diesem Land reiste auch der Mönch Winfried zum Papst Gregor nach Rom. Der Papst erteilte ihm den Auftrag Germanien zu christianisieren. So wurden dann auf Geheiß von Bonifatius, die heiligen Plätze der keltogermanischen Bevölkerung mit Linden angepflanzt. Die berühmteste Eiche die Bonifatsius (gest. 745) fällen lies, war die Donareiche im hessischen Fritzlar.

Nach der Vorstellung der germanischen Mythologie wohnte Donar oder auch Thor, der Gott des Krieges und der Gewitter in der Eiche. Bei Gewitter schlug er mit einem Hammer auf den Boden, um die Lebensgeister der Natur und die Fruchtbarkeit der Felder zu wecken. Unser Donnerstag stammt von diesem Germanengott ab. 

Nun, andere germanischen Stämme sahen in den uralten mächtigen Eichen den Odin als Wohnungseigentümer. Odin war der höchste Gott der Asen. Er beherrschte die Kriegskunst, das Runenlesen und die Dichtung. Auch in anderen Mythen waren die höchsten Götter in der Eiche vertreten. In Griechenland war es Zeus der im Eichengrundbuch stand. Die Zeuseiche stand an der Orakelstätte von Dododa. Der Petersdom in Rom steht auf dem Mons Caelius, das war früher ein heiliger Eichenwald Jupiters.  Sogar die Preußen hatten eine zentrale Kultstätte unter einer Eiche, die in seidene Vorhänge gehüllt war.

Der praktische, materielle Nutzen“ der Eiche liegt im gerbsäurereichen Holz und Rinde. Aus dem Holz werden Lagerfässer für Wein (Barrik), Whisky und Weinbrand hergestellt, die Rinde wurde zur Ledergerbung verwendet, aber auch für bestimmte Hautkrankheiten. In schlechten Zeiten wurde aus den Eicheln Ersatz-Kaffee gemacht.

Bei richtiger Lagerung (Kammertrocknung) erreicht das Brennholz einen Heizwert von 3,3 Watt/kg. Das ist das höchste Ergebnis. (Auch Edelkastanie)

Der spirituelle Teil:

Welchen Charakter erblicken wir in der Eiche?  Mit ihrer tiefen Pfahlwurzel ist sie mit Mutter Erde besonders fest verankert. Kein Sturm, wirft eine gesunde Eiche um.  Der Eiche wird Stärke, Härte, Standfestigkeit, aber auch Geduld und Ehrwürdigkeit zugeordnet. Die geistige, meditative Verbindung mit einer Eiche kann zu einer besseren Durchsetzung seiner Interessen gegenüber „Kontrollmenschen“ führen.

Hier bin ich, was willst du - ist nach einer Eichenmeditation das Motto. Aber auch, mach du nur, ich habe Zeit, - Gelassenheit wegen des Wissens: am Ende hab ich doch recht. Ich möchte fast behaupten, dass die Situation das Verhalten bestimmt.

„ Entweder sich jetzt behaupten, oder abwarten“, dies klärt die Eiche. Ich habe keinen mentalen Unterschied zwischen Trauben- und Stieleiche erkennen, bzw. erfühlen können.  Auch der weibliche - männliche, Mond- oder Sonnenbaumcharakter empfinde ich neutral.                                      Lebensbaum für am 21.3. Geborene